Home / spielen / Ist Yoga gut für Ihre Wirbelsäule?

Ist Yoga gut für Ihre Wirbelsäule?

Ist Yoga gut für Ihre Wirbelsäule?

Yoga ist eine mentale und physische Gymnastik, die ihren historischen Ursprung in der alten indischen Philosophie hat. Verschiedene Arten von Yoga kombinieren Körperhaltungen, Atemtechniken und Entspannung oder Meditation.

In den 5000 Jahren Yoga-Erfahrung hat der Begriff “Yoga” in der modernen Gesellschaft eine Renaissance erlebt und das Buffet durch Strickwaren und Gamaschen ersetzt.

Yoga ist heutzutage als eine Art Übung bekannt, die auf Asanas (körperlichen Untersuchungen) basiert, um eine bessere Kontrolle und das Wohlbefinden von Geist und Körper zu fördern und um vielen Wirbelsäulenproblemen und Rückenschmerzen vorzubeugen.

Hier sind einige Fakten über Yoga:

Das Wort “Yoga” leitet sich von der Sanskrit-Wurzel “yuj” ab und bedeutet “Joch oder Verbindung”. Einige Leute denken, dass es die Vereinigung von Körper und Geist bedeutet.
Laut einer Marktumfrage von 2008 gibt es in den USA ungefähr 16 Millionen Menschen, die Yoga praktizieren und mindestens 5,7 Milliarden US-Dollar pro Jahr für Yoga-Geräte ausgeben.
Hatha Yoga ist die Art von Yoga, die in der westlichen Kultur am häufigsten praktiziert wird. “Ha” bedeutet “Sonne” und “tha” bedeutet “Mond”.
Es gibt viele Arten von Yoga. Das Fitnessniveau des Einzelnen und das gewünschte Ergebnis der Übung bestimmen die Art des Yoga-Kurses, für den er am besten geeignet ist.
Im Jahr 2010 wurden nach Angaben der US-amerikanischen Consumer Product Safety Commission mehr als 7.369 Yoga-Unfälle in Arztpraxen, Kliniken und Notaufnahmen behandelt.
Übermäßige Vergrößerung der Wirbelsäule, des Halses, der Beine, Schultern und Knie sowie Überanstrengungen sind nur einige der häufigsten Yoga-Verletzungen.
Selbst die American Academy of Orthopaedic Surgeons (AAOS) glaubt, dass die Vorteile von Yoga die potenziellen physischen Gefahren überwiegen.
Yoga wird mit acht Gliedern oder Zweigen beschrieben: Yama, Niyama, Asana, Pranayama, Pratyhara, Dharana, Dhyana, Samadhi.
Das Üben von Yoga hat viele potenzielle gesundheitliche Vorteile, einschließlich der Verringerung von Rückenschmerzen, der Unterstützung bei Angstzuständen und der Erhöhung der Flexibilität und des Gleichgewichts.
Es gibt Hinweise darauf, dass schwangere Frauen, die an Yoga-Kursen teilnehmen, weitaus weniger Probleme mit nachfolgenden Schwangerschaften und Kontraktionen haben.
Yoga Hintergrund
Der Erfinder des Yoga hat kein schriftliches Dokument. Yogis (Yogapraktiker) praktizierten Yoga lange bevor sie einen schriftlichen Bericht schrieben. Seit Tausenden von Jahren geben Yogis ihren Schülern Disziplin und mit der Ausweitung der internationalen Praxis und Popularität sind mehrere verschiedene Yoga-Schulen entstanden.

In Sanskrit, in der Terminologie der indisch-europäischen Bevölkerung, in den frühen spirituellen Texten Indiens, entstanden auch Yoga-Literatur und -Methoden. Das Yoga Sutra, eine 2000 Jahre alte Abhandlung über Yoga des indischen Patanjali, ist eine Art Leitfaden, der Informationen darüber enthält, wie Sie Ihren Geist und Ihre Emotionen am besten kontrollieren und Ihnen Anleitungen zur spirituellen Entwicklung geben können. Die Grundbedingungen, auf denen modernes Yoga basiert.

Das Yoga Sutra ist die früheste schriftliche Aufzeichnung von Yoga und auch einer der ältesten Texte im Leben.

Das Sanskrit-Wort “Yoga” hat viele Übersetzungen und kann auf verschiedene Arten übersetzt werden. Viele Übersetzungen konzentrieren sich auf Übersetzungen “zum Joch”, “Verbinden” oder “Fokussieren” – im Grunde genommen ein Weg zur Vereinigung oder ein Disziplinierungsprozess. Eine Person, die dieses Thema praktiziert, heißt Yoga, und eine professionelle Frau heißt Yoga.

Positionen, die heute an vielen Orten der Welt ein wesentlicher Bestandteil von Gesundheit und Fitness sind, waren in den indischen Yoga-Traditionen anfangs nicht vorherrschend. Fitness war nicht das Hauptziel des Trainings; Der Fokus liegt auf anderen Praktiken wie Pranayama (die Erweiterung der Lebensenergie durch den Atem), Dharana (Konzentration oder Platzierung emotionaler Fähigkeiten) und Nada (Klang).

Yoga begann im späten 19. Jahrhundert im Westen Anerkennung zu finden, als in den 1920er und 1930er Jahren ein Interesse an der Pilates-Explosion bestand, zuerst in Indien und später im Westen.

Verschiedene Arten von Yoga

Moderne Formen des Yoga haben sich zu Übungen entwickelt, die sich auf Ausdauer, Flexibilität und Atmung konzentrieren, um das körperliche und geistige Wohlbefinden zu steigern. Es gibt viele Arten von Yoga und kein Stil ist authentischer oder überlegener als der andere. Das Geheimnis ist, die Klasse zu wählen, die Ihrem Fitnesslevel entspricht.

Yoga-Typen und -Stile:

Ashtanga Yoga: Es gibt eine Yoga-Lehre der 1970er Jahre, die zeigt, dass jede der sechs Körperhaltungen schnell mit jeder Bewegung des Körpers korreliert

About admin

Check Also

Ashram Yoga – Yogische spirituelle Traditionen von früher bis heute

Ashram Yoga – Yogische spirituelle Traditionen von früher bis heute Geschichte des Yoga und sein …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *